ZWETSCHGEN KUCHEN MIT STREUSELN | DINKELBASIS

17 August 2016 | |

Heute morgen war ich auf dem Markt einkaufen und ich habe es voll und ganz genossen. Warum? Nun ja, erstmal ist das Obst und Gemüse immer viel frischer und leckerer als im Laden um die Ecke und zweitens liebe ich die Atmosphäre auf solchen Märkten. Ich kaufe eigentlich so gut es geht nur in Bioläden ein (warum werde ich in in einem extra Post nochmal schreiben) dennoch finde ich es zur abwechslung auch mal gut die Regionalen Bauern und ihre Ernten zu unterstützen.

Schlussendlich habe ich neben frischen Tomaten aus dem solar Gewächshaus auch frische Äpfel und Birnen sowie Blaubeeren gekauft. An meinen Papa habe ich auch gedacht und ihm Zwetschgen besorgte. Um noch ein Krönchen draufzusetzten und ihn noch ein bisschen mehr zu verwöhnen backte ich ihm noch einen Zwetschgen Kuchen mit gannnnzzz vielen Streuseln.
Und was soll ich sagen, ihm hat es wahnsinnig gut geschmeckt.
Rezept für eine 26 Springform:


180g   Dinkelmehl (650er)
80 g Margarine, vegane (Alsan Bio)
80 g Birkenzucker*
1/2 Vanilleschote
1/2 TL Backpulver
50 ml Hafermilch
500 g Zwetschgen
  Fett für die Form
  Für die Streusel:
150 g Dinkelmehl
100 g Margarine
 50 g Birkenucker  + 30 g Kokosblütenzucker
1/2  Vanilleschote
 3 TL Zimtpulver

 *du kannst natürlich auch Haushaltszucker, Rohrzucker ect. nehmen.

Zubereitung:
Aus Mehl, Margarine, Zucker, Backpulver, Vanille und Hafermilch einen Mürbeteig herstellen und 1/2 Std. kaltstellen, dann lässt er sich besser in die Form drücken bzw ausrollen.

Die Zwetschgen müssen nun gründlichen gewaschen werden und anschließend müssen die Steine sorgsam entfernt werden. Die Zwetschgen halbieren und danach vierteln. Im Anschluss mit ein wenig Zucker bestreuen, das entzieht ihnen ein wenig die Feuchtigkeit. Die Springform anschließend einfetten und mit den Teig auslegen. Im Anschluss die Zwetschgen kreisförmig auflegen.

Für die Streusel einfach Mehl, Zucker, Margarine und Zimt verkneten (geht auch super mit der Hand) und auf dem Kuchen verteilen.

Jetzt wird der Kuchen bei 180°C (Umluft) ca. 30-40 min Backen (bei meiner Oma dauert es sogar 50-60 min, sie hat aber auch einen sehr alten Ofen)

 *du kannst natürlich auch Haushaltszucker, Rohrzucker ect. nehmen.

Falls du Zimt auch so liebst wie ich mach ruhig noch einen Löffel mehr dran. Und falls du es nicht magst das der Saft der Zwetschgen in den Teigboden läuft, koch vorher noch ein bisschen auf und bstreiche den Mürbeteig damit. Mein Papa mag es aber lieber wenn der Teig etwas rot anläuft *hihi* drum habe ich es diesesmal weggelassen.

No comments:

Post a Comment